Meldungen

22.08.2016

Wir können Auto... Auto Schütz GmbH

Wie beschreiben Sie Ihr Erfolgsrezept?

Von Anfang an haben wir unser Leistungsspektrum daran ausgerichtet, unsere Kunden rund um das Thema Mobilität möglichst optimal bedienen zu können – ganz nach dem Leitspruch „Wir können Auto“. Dazu gehört natürlich der richtige Service für die einzelnen Fahrzeuge. Darüber hinaus legen wir ganz besonderen Wert darauf, dass zwischen unseren Kunden und uns eine echte Partnerschaft entsteht, die geprägt ist durch Zuverlässigkeit und Vertrauen. Das bedeutet: Unsere Kunden stehen stets im Mittelpunkt all unserer Handlungen! Wer uns bereits kennt, weiß, dass die wichtigste Voraussetzung dafür  strukturierte Prozesse und hochqualifizierte Mitarbeiter sind. Diese Philosophie bildet seit über 80 Jahren die Grundlage für den Erfolg unseres Familienunternehmens.

Wo liegen denn die Wurzeln des Autohauses, würden sie es als echten Familienbetrieb beschreiben und welche Veränderungen hat ihr Haus schon erlebt?

Vor über 80 Jahren startete der Handwerksmeister Heinrich Schütz in Groß-Umstadt mit der Reparatur von Fahrrädern, Motorrädern und Automobilen. Handwerkliches Können brachte Stammkunden und deren Zufriedenheit weiteren Zulauf. Schon nach wenigen Jahren wurde expandiert, eine neue Werkstatt errichtet, und die erste Großtankanlage im Odenwald in Betrieb genommen.
Während des Krieges wurde die Firma wie viele andere verpflichtet, Last- und Personenwagen instand zu setzen. In den fünfziger Jahren konnte AUTO-SCHÜTZ schnell an die Anfangserfolge anknüpfen und wurde Groß-Umstädter Vertretung des Volkswagenwerkes.
Der weiteren Expansion stand nichts im Wege, nachdem zusätzliches Gelände in  ausreichender Größe erworben werden konnte. Seit den frühen Siebzigern kümmerte sich Heinz Schütz, Sohn des Firmengründers und neuer Chef, zudem auch um Innungsangelegenheiten.
Am 6. Oktober 1984 feierte man das 50-jährige Bestehen mit der Eröffnung einer imposanten Ausstellungshalle. Nach dem Jubiläum ging es nahtlos weiter: Immer mehr technische Investitionen und Neuerungen standen an, die schließlich in der fast vollständigen Digitalisierung aller wichtiger Abläufe gipfelten.
Auch sich ändernde Marktgegebenheiten und gesetzliche Vorschriften erforderten ständige Anpassung. Und so machte im Jahr 2000 die 3. Generation des Familienbetriebs, Reiner Schütz und seine Frau Birgit, aus der bisherigen Personengesellschaft die neue Auto-Schütz GmbH. Im Oktober 2008 stieg Christoph Schütz als 4. Generation in den Betrieb ein. Ein Jahr später wurde aufs 75-jährige Jubiläum angestoßen und gleichzeitig die Eröffnung der Filiale in Dieburg bekannt gegeben.
Anfang 2012 fand die Erfolgsgeschichte der Firma ihren vorläufigen Höhepunkt mit der Eröffnung eines weiteren Standortes in Groß-Umstadt und der damit verbundenen Hinzunahme von Gebrauchtwagen („Das WeltAuto“).

Erzählen sie doch mal, worauf ist ihr Autohaus spezialisiert und worin liegen ihre Stärken?

In uns haben Sie einen kompetenten, verlässlichen Ansprechpartner. Freundliche und kompetente Beratung, individueller Service von Mensch zu Mensch mit der besonderen Note eines inhabergeführten Betriebes – das sind starke Argumente!
Zunächst einmal haben wir klare Verantwortlichkeiten geschaffen: Jeder Mitarbeiter weiß genau, welchen Beitrag er zu leisten hat. Klar definierte und verständliche Prozesse von der Terminvereinbarung bis hin zur abschließenden Übergabe ihres Fahrzeuges mit Rechnungserläuterung und Nachbetreuung sorgen für reibungslose Abläufe. Im Jahr 1996 erfolgte außerdem die Aufnahme in die ISO-Zertifizierung DIN 9002.
Neben der professionellen Organisation im Kundendienst ist unser Teiledienst eine wesentliche Säule innerhalb der Service-Kette. Unser 5-köpfiges Teiledienstteam besteht aus gut ausgebildeten Profis, die mehr als 10.000 Teilepositionen für alle gängigen Fahrzeugtypen managen. Sie sind außerdem verantwortlich für die griffbereite Einlagerung von über 400 Radsätzen in einem speziellen Hochregal-System.
Enorm wichtig für die Service-Qualität ist die permanente Aus- und Weiterbildung unserer Mitarbeiter. Dabei überlassen wir nichts dem Zufall, sondern Schulungspläne legen fest, wie viel Zeit jeder Mitarbeiter pro Jahr für Weiterbildung investiert. Um qualifizierten Nachwuchs sicherzustellen, bilden wir selbst aus. Mit der Beschäftigung von durchschnittlich 4 Auszubildenden kommen wir außerdem unserer gesellschaftlichen Verantwortung nach und verhelfen motivierten jungen Menschen zu einer Zukunft.
Insgesamt 5 Service-Assistent/ -innen und 4 Serviceberater, 4 Kfz-Meister, 4 Diagnose- und Servicetechniker, 2 Karosseriebauer und 4 Kfz-Mechatroniker leisten tagtäglich ihren Beitrag dazu, dass wir unseren eigenen hohen Qualitätsansprüchen und denen unserer Kunden gewachsen sind!

Warum habe Sie sich für das Outsourcing der Fahrzeugpflegedienstleistungen entschieden?

Unser Credo ist es als absolut professioneller Dienstleiter rund um das Thema Mobilität wahrgenommen zu werden, um dies zu gewährleisten wollten wir einen Spezialisten im Bereich Fahrzeugpflegedienstleistungen. Einen Spezialisten, der sich immer und stetig weiterentwickelt und der dadurch unser Leistungsangebot perfekt erweitert. Alles unter Betrachtung unserer Unternehmensphilosophie: „Der Kunde im Mittelpunkt unserer Handlungen„

Warum APZ?

Wir haben viele Dienstleister ausprobiert und APZ uns vom angebotenen Leistungsangebot und der Qualität überzeugt. Des Weiteren schätzen wir die räumliche Nähe und die kompetenten Ansprechpartner.

Wie zufrieden sind Sie mit APZ als Dienstleister?

Um in der VW- und Audi Sprache zu bleiben: Äußerst zufrieden.


zurück zur Übersicht