Meldungen

06.08.2015

TÜV SÜD / APZ auf der IAA: Be ahead. Get connected.

Die Fahrzeugpflege im Neu- und Gebrauchtwagenverkauf sowie die Reinigungsanforderungen im Tagesgeschäft kosten viel Zeit und Geld. Die Experten des TÜV SÜD-Tochterunternehmens Auto-Pflege-Zentrum (APZ) bieten dem Handel das gesamte Programm von der klassischen Fahrzeugaufbereitung bis hin zur Logistik. Damit haben Kunden die Kosten für die professionelle Aufbereitung von der Hereinnahme bis zur Auslieferung immer in der Hand, ein wichtiger Faktor für ein prosperierendes Geschäft mit den Gebrauchten. Fahrzeugaufbereitung ist nur ein Thema von TÜV SÜD auf der IAA vom 17. bis 27. September in Frankfurt am Main.

#

TUEV SÜD: Be ahead. Get connected.

„Unsere Kunden profitieren vor allen Dingen von Flexibilität, den standardisierten Prozessen und der hohen Qualität ISO-zertifizierter Prozesse“, sagt Peter Hirner, Geschäftsführer des APZ. Kunden ein perfekt aufbereitetes Fahrzeug mit einer niedrigen Standzeit zu präsentieren, inklusive detaillierter Bildaufnahmen und aller Informationen, das ist vor allem in Zeiten des Online-Handels das A und O für ein erfolgreiches Gebrauchtwagengeschäft. Die Experten des APZ steigern den Wert des Fahrzeugs durch die fachgerechte Aufbereitung und machen den Leasing-Rückläufer und andere Gebrauchtfahrzeuge über die richtige Präsentation zum Hingucker im Netz und auf dem Hof. Hirner: „Wer die Fahrzeugaufbereitung auslagert, spart bares Geld und profitiert von der konstant hohen Qualität aller Fahrzeuge auf dem Hof – ein wichtiges Instrument für die Kundenbindung.“

Abmelden, innen und außen reinigen, zur Präsentation vorbereiten: Die Auslagerung dieser Arbeiten ist für die meisten, vor allem mittlere und große Autohäuser, eine Rechenaufgabe mit eindeutigem Ergebnis. Durchschnittlich kostet die Inhouse-Aufbereitung und Pflege in einem mittelgroßen Autohaus mit einem jährlichen Durchlauf von 1.000 Wagen bei einer durchschnittlichen Standzeit von aktuell mehr als 100 Tagen durchschnittlich 190 Euro pro Auto. „Den gleichen Dienst können wir auf der Basis standardisierter Prozesse wesentlich preiswerter anbieten“, sagt Hirner.

Und das bei gleichbleibend höherer Qualität und größerer Flexibilität, die der Kundenbindung und der Markenbildung direkt zugutekommen. Autohäuser profitieren zudem von den transparenten Abläufen und der Einbindung in den TÜV SÜD-Konzern. Denn zusammen mit den Experten von TÜV SÜD Auto Plus bieten die Fachleute das gesamte Fahrzeugmanagement von der Hereinnahme über Minderwertgutachten, Reparaturaufträge nach Kundenwunsch, Hauptuntersuchung bis hin zur Präsentation im Internet, Zulassung und bundesweitem Shuttle-Service an.

Das APZ ist eine hundertprozentige Tochter der TÜV SÜD Auto Plus GmbH. Mit einem Netzwerk von 135 Teampartnern und insgesamt 850 Spezialisten bieten die Kfz-Spezialisten ihre Dienstleistungen im gesamten Bundesgebiet an. Dazu gehören unter anderem die Fahrzeugaufbereitung, Smart-Repair, der Betrieb von Auto-Verleih-Stationen und Waschanlagen sowie Fahrzeugtransporte und die Organisation von Auktionen.

Unter dem Motto „Be ahead. Get connected.“ präsentiert sich TÜV SÜD auf der Internationalen Automobilausstellung (IAA) 2015, die vom 17. bis 27. September in Frankfurt am Main stattfindet.Im Mittelpunkt des Messeauftritts in Halle 8, Stand D04: modulare Service-Pakete für OEM, Zulieferer, Autohäuser und Flottenbetreiber. Weitere Topthemen: Automatisiertes Fahren, Bewertungen von Leasingrückläufern, Schadenmanagement, Elektromobilität sowie Services zur Fahrzeugentwicklung wie beispielsweise Buzz, Squeak and Rattle-Testing.


zurück zur Übersicht